Aktuelles

Zeitungsartikel Infos an die Bürger

2018 – 02 Zeitungsartikel Infos an die Bürger
Die höchsten Bauwerke, die es bislang in Havixbeck gab!
Anwohner sorgen sich um ihre Gesundheit.

Die Fotomontage zeigt, wie es in Zukunft in Natrup aussehen könnte. Weit über die Baumberge hinaus werden diese riesiegen Bauwerke zu sehen sein.
175m, 185 m und 200 m hohe Windkraftanlagen sollen dort gebaut werden.
Im Vergleich: Der Kirchturm von St. Dionysius ist 35 m hoch.
Bei der jetzigen Planung sind die Mindestabstände zu den Wohnhäusern soweit ausgereizt worden, dass ein Teil der Windkraftanlagen nachts im reduzierten Betrieb laufen muss, damit die maximal zulässige Schallemission überhaut eingehalten werden kann.
Die Anwohner aus Natrup sorgen sich um ihre Gesundheit, wegen den massiven Emissionen der Windkraftanlagen wie Lärm, Schattenschlag, Infraschall etc.
Die rhythmischen pulsierenden Signale können die für Infraschall extrem empfindlichen Sinneszellen im Innenohr und im Gleichgewichtsorgan beeinflussen. Die ausgelösten elektrischen Signale pflanzen sich im Gehirn fort, auch wenn der Anwohner kein Geräusch (Infraschall) bewusst wahrnimmt. Dieses kann dann zu Schlafstörungen und gesundheitlichen Erkrankungen führen. Die jetzigen gesetzlichen Vorgaben für die Genehmigungsverfahren von Windkraftanlagen berücksichtigen den Infraschall überhaupt nicht.
Auf politischer Landesebene wird über einen höheren Abstand - 1500 m zu Wohnhäusern - nachgedacht. Sicherlich werden diese Gedanken nicht grundlos sein.
Die Anwohner von Natrup sind nicht generell gegen die Nutzung der Windenergie und regenerative Energien. Aber es sollte mehr Rücksicht auf die Anwohner genommen werden, indem die Abstände zu den Wohnhäusern erweitert werden und die Beleuchtung der Windkraftanlagen nachts nur dann eingeschaltet wird, wenn sich ein Flugobjekt den Windkraftanlagen nähert. Durch moderne Technik ist dieses problemlos möglich.
Ein weiterer wichtiger Hinweis ist der Punkt Stromtrassen.
Solange nicht die benötigten Nord-Süd-Stromtrassen realisiert sind, wird durch jedes neu aufgestellte Windrad die Netzsicherheit weiter gefährdet sein. Die hieraus entstehenden Milliardenzahlungen für nicht eingespeisten, bzw. abgegebenen Strom steigen von Jahr zu Jahr weiter an.
Nicht eine KW-Stunde Strom, die von den Windkraftanlagen in Natrup produziert wird, kann in Havixbeck genutzt werden.
Die Ansichten zu den Windkraftanlagen sind ganz unterschiedlich, aber diese raumbedeutenden Bauwerke und Industrieanlagen werden nachhaltig den Gesamteindruck von Havixbeck und damit das Orts- und Landschafsbild sowie den schützenswerten Höhenzug der Baumberge beeinflussen.

Die Anwohner von Natrup wünschen, dass sich hier in Havixbeck noch etwas Zeit genommen und abgewartet wird, welcher Beschluss von der Landesregierung aus Düsseldorf noch kommt.

Bericht WN vom 24.02.2018

Abschichtungsverfahren

Link zur Internetseite der Gemeinde Havixbeck zum Thema Windkraft.

Link zum Abschichtungsverfahren der Gemeinde Havixbeck zum Download der Dokumente